[Ort] Goldenweiden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Ort] Goldenweiden

Beitrag von Arcados am Mo Jul 25, 2016 2:44 am

Die Kirche des Heiligen Lichts unterhält in allen Gebieten des Reiches Abteien, Kapellen und kleine Klöster. Die meisten davon befinden sich auf Kirchen eigenem Land, zu dem auch Höfe gehören, von denen aus das Land bewirtschaftet wird und durch dessen Erträge sich die Kirche mitunter finanziert.

In Westfall, nördlich von Mondbruch und südlich des Goldküstensteinbruches/des rasenden Schlundes, jedoch mehr zu Mondbruch hin gelegen, befindet sich eine alte Kapelle, die zwar noch intakt ist, aber aufgrund des Verfalls Mondbruchs nur noch höchst selten genutzt wird. Bis auf wenige, eher flache Hügel ist das Land dort eben. Das Land um die Kapelle liegt weit genug vom Meer entfernt, um keinen versalzenen Boden zu haben. Hauptsächlich findet man hier Felder mit verschiedenen Kornarten, Gemüseanbau und Weiden für die Viehzucht.


Von dem Weg welcher von Norden nach Mondbruch hineinführt zweigt einmal einige wenige Kilometer nördlich von Mondbruch ein Weg zu der alten Kapelle ab und noch einmal einige Kilometer nördlich davon ein Feldweg zu einigen Höfen. Bei diesen kann man schon von direkter Nachbarschaft zueinander sprechen, natürlich nicht, wenn man städtische Maßstäbe zu Grunde legt. Denn jedes Gebäude ist von Scheunen, Ställen, kleinen Weiden und ähnlichem umgeben und auch wenn sämtliche Höfe an dem sich teilweise doch etwas windenden und sehr langen Weg liegen, ist zwischen ihnen so doch immer mindestens noch einige hundert Meter Abstand. Drei Höfe liegen, wenngleich auch an dem Weg, doch recht weit abseits und ziemlich für sich abgelegen.

Von einer wirklichen Siedlung kann also nicht gesprochen werden. Lediglich einige wenige Höfe verfügen über mehr als nur ein oder zwei Wohnhäuser. Eine Art kleines Anwesen, nicht mehr als ein bescheidenes Herrenhaus, liegt ebenfalls an dem Weg, der gar in Form eines Feldweges parallel zum eigentlichen Nord-Süd-Weg im Westen Westfalls verläuft und noch weit vor dem Goldküstensteinbruch wieder auf den Hauptweg zurückführt. Die Ackergrenzen zwischen den einzelnen Feldern werden teilweise wie üblich durch Grenzsteine verdeutlicht, teilweise aber auch von natürlichen Grenzen in Form kleiner Bäche getrennt, welche für eine recht gute Bodenqualität sorgen.


Mehr Informationen:


Zuletzt von Arcados am Mo Jul 25, 2016 3:10 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Arcados
Admin

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 21.07.16
Ort : Am Orte des Geschehens

Benutzerprofil anzeigen http://die-klingen-tyrs.de

Nach oben Nach unten

[Ort] Lichtblick

Beitrag von Arcados am Mo Jul 25, 2016 3:07 am

Die Kirche des Heiligen Lichts unterhält in allen Gebieten des Reiches Abteien, Kapellen und kleine Klöster. Die meisten davon befinden sich auf Kirchen eigenem Land, zu dem auch Höfe gehören, von denen aus das Land bewirtschaftet wird und durch dessen Erträge sich die Kirche mitunter finanziert.

Beschreibung:

Südlich der Späherkuppe und nah der Staubebenen von Westfall führt ein kleiner Pfad von der Hauptstraße in die Richtung der südöstlich gelegenen Dolchhügel. Das goldbraune Land einige Kilometer vor den Bergen ist bis auf ein paar wenige Hügel eben. Und neben einfachen Weideflächen für die Viehzucht erstrecken sich dort einige Korn- und Gemüsefelder, welche in aller Pracht erblühen.

Der Pfad führt schließlich über einen kleinen, steilen und von Bäumen umsäumten Anstieg die Dolchhügel hinauf zu einer größeren Bergterrasse. Eine große, massive Palisade versperrt sowohl die Sicht, als auch den Weg. Nur ein kleiner Eingang in Form eines schmalen Palisadentors gewährt Einlass. Auf Stegen hinter der Palisade sind offenbar mehrere bewaffnete Männer und Frauen positioniert.

Im Hintergrund nah dieser Palisade, welche mit den Bannern von Sturmwind und der Kirche des Lichts behangen sind, kann man des Weiteren einen kleinen Wachturm aus Holz erkennen.

Nachdem das Palisadentor passiert wurde, offenbart sich ein weitreichendes, von Bergen umsäumtes Gelände mit mehreren Höfen, etwa fünf bis sechs Stück sowie einem größeren Rundhaus in der Mitte. Auch an diesem sind wieder die Banner der Kirche des Lichts und des Königreichs Sturmwinds zu sehen. Und nah dieses Herrenhauses befindet sich eine Kapelle, welche anscheinend erst vor kurzem errichtet wurde.

Im südlichen, höher gelegenen Bereich der Dolchhügel ist ein weiterer Spähturm errichtet worden.

Gen Osten führt weiterhin ein kleiner Pfad in den Berg hinein. In diesem offenbart sich ein kleiner Steinbruch, welcher anscheinend gerade erst in seiner Entstehung ist.


Mehr Informationen:
avatar
Arcados
Admin

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 21.07.16
Ort : Am Orte des Geschehens

Benutzerprofil anzeigen http://die-klingen-tyrs.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten