Flugspäher

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Flugspäher

Beitrag von Arcados am So Sep 18, 2016 9:15 pm

Flugspäher:
Die Übersicht der Lage

Zum Zeitpunkt des Flug – Späheinsatzes.

((ACHTUNG! Lese hier nicht weiter, wenn du keiner der Flugspäher bist!))

Der Weg von der Weststromgarnison zur Späherkuppe ist frei. Er wird nach wie vor von Patrouillen von Sturmwind bewacht und es scheint zumindest jetzt keine Vorkommnisse zu geben, welche die Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollten. Das Umland jedoch spricht etwas anderes. An vielen Orten und Höfen trieft die grünliche Verderbnis aus dem Boden... besonders an jenen Stellen, an welchen noch Dämonenleichen liegen. Äcker sind verwüstet und von vielen Höfen sind nicht mehr, als Ruinen geblieben. Je näher man jedoch der Späherkuppe kommt, desto mehr Höfe befinden sich bereits wieder im Wiederaufbau.

Die Späherkuppe weist starke Schäden am Mauerwerk, am Turm und an den Gebäuden auf. Überall sind Zeltlager zu sehen, wobei man einen guten Teil wohl dem Militär zuordnen könnte. Reperaturarbeiten werden getätigt. Die Tore werden wie einst zur Zeit des Kataklysmus von den Wachen versperrt. Landstreicher und Obdachlose, welche den Terror überstanden und Eintritt verlangen werden abgewiesen.

Im Gebiet um Goldenweiden scheint es bislang ruhig. Die äußeren Höfe sind verheert, die inneren verbarrikadiert und lediglich etwas beschädigt. Das Herrenhaus ist intakt. Rundherum wurde eine Palisade samt Barrikaden errichtet. Die Banner Sturmwinds wehen und eine kleine Militärpräsenz ist zu erkennen.

Das Lager der Westfallbrigade ist nach wie vor besetzt und scheint wieder einigermaßen intakt. In Mondbruch selbst ist nicht viel zu erkennen. Die Dämonen haben auch hier gewütet, wurden jedoch vertrieben. Landstreicher und Obdachlose haben sich in den Ruinen eingenistet. Aus der Luft sind Unruhen zu erahnen... vielleicht sogar Kämpfe?

Je weiter man in den Süden dringt, desto mehr trifft man auf die Verwüstung und die Verderbnis der Legion. Leichen von Soldaten der Allianz, Trümmer von der Kriegsmaschinerie, verheerte Höfe und grünlich verderbtes Land. In den Dolchhügeln vermag man sogar noch den ein oder anderen Dämon unter dem ein oder anderen Baum zu erblicken.


Um Lichtblick scheint es jedoch recht ruhig zu sein, was wohl an seiner geschützten Lage liegen mag. Es wird umringt vom Gebirge und lediglich ein stark befestigter Pfad führt hinab zu den Staubebenen. Eine kleine Militärpräsenz ist dort zu erkennen, welche eben diesen Pfad hält. Doch bei den Staubebenen scheinen sich nach wie vor Dämonen herumzutreiben. Wüsste man es nicht besser, könnte man meinen, dass Lichtblick halb belagert wird.


Um Jagdrufers Turm ist es still. Bis auf einige Dämonen, welche ihre Runden von den Staubebenen teilweise dorthin ziehen ist dort nichts zu erkennen.
avatar
Arcados
Admin

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 21.07.16
Ort : Am Orte des Geschehens

Benutzerprofil anzeigen http://die-klingen-tyrs.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten