Struktur des Truppenverbands "Höllensturz"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Struktur des Truppenverbands "Höllensturz"

Beitrag von Arcados am Sa Aug 20, 2016 5:06 pm

Befehlshierachie:
Gültig für den Truppenverband Höllensturz:


Oberkommando:
Entscheidungen und Beschlüsse des Oberkommandos der Allianz gehen über Feldmarschall James
Rutlend direkt an die ihm unterstellten Verbände, darunter auch der Truppenverband Höllensturz.


Verbandsführung:
Der Truppenverband Höllensturz ist ein Teil der Streitkräfte der Allianz unter der dem Kommando
des Königreichs Sturmwind. Er wurde zur Verteidigung der nordöstlichen Grenzen von Sturmwind
ins Leben gerufen und vereint sich momentan aus den folgenden Einheiten:

• Das 27. Bataillon der königlichen Armee von Sturmwind
• Die Streitkräfte des Hauses Löwenstein
• Die Streitkräfte des Hauses Altstein
• Die Streitkräfte des Hauses Grauenfurt
• Die Champions des Hauses var Dorren
• Ritter der Allianz
• Paladine & Priester der Allianz
• Der Orden der Klingen Tyrs
• Eine Abteilung der Kirin Tor
• Eine Einheit der Schwarzen Klinge
• Ein Trupp der Illidari
• unabhängige Söldner


Kommando:
Vadric von Löwenstein ist der befehlshabender Offizier des Truppenverbandes. Er hat die volle
Verantwortung über diesen und alle, welche ihm angehören. Er gilt als der oberste Befehlshaber und
hat bei allen Entscheidungen das letzte Wort.

Offiziere:
Der Offiziersstab unter dem Kommandanten koordiniert den Truppenverband und wirkt an
strategischen Entscheidungen und Plänen mit. Ein Offizier hat die Befehlsgewalt über sämtliche
Unteroffiziere und Mitglieder des Truppenverbandes Höllensturz. Einem solchen Offizier ist
militärischer Respekt entgegenzubringen. Missionsoffiziere sind entsprechend ihrer Mission
anderen Offizieren überstellt.

Er bildet sich aus:
1. Den befehlshabenden Offizieren der taktischen Teileinheiten 'Fronttrupp', 'Kavallerie'
'Zauberer', 'Heiler' sowie 'Greifenreiter'.

2. Den Anführern der zusammensetzenden Einheiten des Truppenverbandes (Siehe oben)


1.) Offiziere der takt. Teileinheiten:
• Fronttrupp: Sir Ranem Feandan
• Kavallerie: Sir Erall von Kreuzhain
• Zauberer: Silary Royston
• Heiler: Lady Jonina Caledon
• Greifenreiter: Erdheiler Nadeyron Silberaxt


2.) Offiziere der Verbandseinheiten: (Untergestellt)
• 27. Bataillon: Hauptmann Tjelvar Artorien
• Haus Löwenstein: Vadric von Löwenstein
• Haus Altstein: Sir Erall von Kreuzhain, stellv. Für Lord Herewald Altstein
• Haus Grauenfurt: Sir Reovic von Finsterbach
• Haus var Dorren: Graf Daeglon var Dorren
• Orden der Klingen Tyrs: Paladin Garlann Raedwald, stellv. Für Paladin Caverios Serath
• Kirin Tor: Kallatas Avery
• Todesritter: Kommandant Harvokk Eisbruch
• Illidari: Dämonenjäger Tharvyn


Unteroffiziere:
Unteroffizieren obliegt die korrekte Weitergabe und Sorge für die exakte Ausführung der Befehle
der Offiziere mit der Verteilung der Aufgaben im Einzelnen. Ferner obliegt ihnen die ggf.
notwendige Detaillierung der seitens eines Offiziers gegebenen Befehls. Die Befehle sind dabei in
keinster Weise abzuwandeln oder eigenmächtig zu ergänzen.
Unteroffiziere sind weiterhin ein wichtiger Bestandteil zur Aufrecherhaltung der Disziplin innerhalb
der Truppe sowie der Ausführung regelmäßig ablaufender Vorgänge (Überwachung der
Nachbereitung, Einteilung von Wachen sowie Wachkontrolle, Hilfe bei der Truppzusammenstellung
aufgrund ihrer Urteilsfähigkeit über die Befähigung des einzelnen Mannschafters).
Eine weitere Aufgabe ist das umgehende Melden von jedweder Art von Vorkommnis innerhalb der
Truppe an den direkten Vorgesetzten.

Momentane Unteroffiziere:
• Feldwebel Marcus Simmons (Disziplin)
• Ceinlyn Cadarn (Bodenspäher)


Mannschaft:
Die Allianzstreiter des Truppenverbandes sind Befehlsträger. Auf das auffordernde oder befehlende
Wort eines Vorgesetzten muss er gehorsam zeigen und diesen befolgen. Dabei ist es egal, ob es sich
um einen speziellen, einmaligen oder regelmäßig auszuführenden Auftrag handelt. Es in der
Verantwortung des Befehlsträgers, den Befehl korrekt auszuführen. Eine verbale Bestätigung ist
Pflicht. Das zivile Volk hat sich den Befehlen der Offiziere des Truppenverbands in dessen
Einsatzgebiet ebenfalls zu beugen. Ebenfalls hat man weiterhin das Standesgefüge zu wahren.
Sollten einem Befehlsempfänger gewisse Punkte oder Details eines Befehls nicht ganz klar sein, so
sollte er in keinem Fall ohne vorherige Rückfrage und Vergewisserung sein Verstehen erklären und
den Befehl nach eigenem Gutdünken ausführen, sondern unbedingt bei dem Befehlsgeber
umgehende Nachfrage halten, ehe dann die sofortige Ausführung erfolgt.
Ein Zuwiderhandeln kann als eigenmächtige Veränderung oder Missachtung des Befehls angesehen
werden und den Ausführenden erwarten dieselben Konsequenzen einer Verweigerung.


Schlusswort:
Grundsätzlich gilt: Wer einen höheren, militärischen Rang inne hat oder unabhängig davon in eine
höhere Position seitens des Kommandanten gesetzt wurde, hat Befehlsgewalt über alle Truppen mit
niedrigerer Stellung/Rang.
Priorität hat der Befehl, der zuletzt erteilt wurde, sofern nichts anderes dazu gesagt wird.
Ist der Soldat gerade dabei, einen anderen Befehl auszuführen, ist es an ihm, dem befehlenden
Vorgesetzten kurz und präzise über diesen und seine Priorität aufzuklären. Der Vorgesetzte kann
dann auf die Priorität seines Befehls bestehen oder ihn hinten anstellen.
Sollte damit der Befehl eines höherrangigen Vorgesetzten verzögert oder außer Kraft gesetzt
werden, kann dies Konsequenzen für den niedrigerrangigen Vorgesetzten nach sich ziehen.


Adlige, Titel- und Würdenträger hat man weiterhin mit dem angemessenen Respekt zu begegnen.
avatar
Arcados
Admin

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 21.07.16
Ort : Am Orte des Geschehens

Benutzerprofil anzeigen http://die-klingen-tyrs.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten